Magazin

Menü
Erlebnis-Tipps, Themen-Specials, Weihnachten

Weihnachtsbräuche aus aller Welt

Bei Weihnachtstraditionen denkst Du an Plätzchen, Weihnachtsbaum und Christkind? In Deutschland ist das so, aber kennst Du schon diese ungewöhnlichen Weihnachtsbräuche aus aller Welt?

Wir Deutschen lieben besinnliche Weihnachtsbräuche! Einer der wohl schönsten Momente im Jahr: „Stille Nacht“ unterm Christbaum und Weihnachtsgeschenke vom Christkind. Jede Familie hat an Weihnachten ganz eigene Rituale und Traditionen. Aber insgesamt geht es hierzulande an Heiligabend sehr beschaulich zu. Das ist aber nicht überall so. Von kurios bis lustig, Weihnachtsbräuche in anderen Ländern sind teilweise ganz schön anders.

Hier stellen wir Euch ungewöhnliche Weihnachtsbräuche aus aller Welt vor. Nicht alle eignen sich zu Nachmachen, aber den einen oder anderen Brauch könnt Ihr problemlos mit in Eure Weihnachtstraditionen aufnehmen.

  1. Weihnachtsschwimmen in Irland
  2. Küssen in Großbritannien
  3. Trolle in Island
  4. Piñata in Mexiko
  5. Lichterzauber in den USA
  6. Sauna in Finnland
  7. Rollschuhfahren in Venezuela
  8. Lotto in Spanien
  9. Festmahl in Polen

Weihnachtsschwimmen in Irland

Wie in Deutschland gibt es in Irland an Weihnachten auch echte Kerzen. Allerdings nicht am Christbaum. Sie werden als Erinnerung an alle Familienmitglieder, die zum Fest nicht da sein können, ans Fenster gestellt. So weit, so besinnlich. Jetzt wird es etwas verrückter. Am 25. Dezember gehen viele Iren Weihnachtsschwimmen. Für diese ungewöhnliche Weihnachtstradition stürzen sich die Iren in den eiskalten Atlantik. Besonders beliebt ist dafür der Forty Foot Strand in Glenageary.

weihnachtstradition irland schwimmen

Das mit den Kerzen im Fenster hört sich nach einer guten Weihnachtstradition zum Nachmachen an – beim Weihnachtsschwimmen sind wir uns nicht ganz so sicher. Würdet Ihr an Weihnachten im Meer oder See schwimmen gehen?

Küssen in Großbritannien

Die Queen feiert Weihnachten mit der Royal Family jedes Jahr im Sandringham House. Auf dem Menü steht unter anderem der traditionelle Christmas Pudding, ein Weihnachtsgebäck. Ob die Queen und ihr Mann sich auch ein Küsschen unter dem Mistelzweig geben, werden wir leider nie wissen. Üblicherweise wird ein Büschel Mistelzweige über den Zimmertüren aufgehängt. Den Misteln wird Zauberkraft nachgesagt und wer unter den Misteln stehen bleibt, darf auf einen Kuss hoffen.

weihanchtsbrauch küssen mistelzweig

Das Mistelzweig-Küssen gehört definitiv zu den romantischen Weihnachtsbräuchen, die wir gerne ausprobieren. Das mit Weihnachten im Schloss wird schon etwas schwieriger, aber nicht unmöglich. Bei einer Übernachtung im Schlosshotel könnt Ihr diese Tradition ausprobieren.

Trolle in Island

Der skandinavische Hang zum Mystischen sorgt in Island für einige ungewöhnliche Weihnachtsbräuche. Für die Weihnachtsgeschenke sind nämlich die sogenannten Jólasveinar zuständig. Das sind die 13 Kinder einer Riesin, die in den isländischen Bergen lebt. Klingt niedlich, oder? Naja, nicht ganz. Die Trolle sind nicht nur für die Geschenke zuständig, sondern auch für einige Streiche. Dabei hat jeder Troll eine andere „Spezialität“. Es gibt zum Beispiel einen Türzuschlager oder einen Wuststibizer.

winter weihnachten island

Die Jólasveinar eignen sich gut als lustige Weihnachtsbräuche mit Kindern. Aber Vorsicht, dass die Streiche nicht Überhand nehmen!

Piñata in Mexiko

Die Party-Variante unter den Weihnachtstraditionen gibt es in Mexiko. Der Hauptdarsteller dieses lustigen Weihnachtsbrauchs: Eine Piñata. Die traditionelle Weihnachts-Piñata ist sternförmig und gefüllt mit Süßigkeiten und Spielzeugen. Der Stern wird aufgehängt und die Kinder versuchen nacheinander ihn mit verbundenen Augen mit einem Stock zu treffen und zu zerschlagen. Dann heißt es schnell sein. Jedes Kind darf so viele Geschenke aus der Piñata behalten, wie es erwischt.

weihnachtsbrauch mexiko pinata stern

Mit diesem Brauch ist Action an Weihnachten garantiert. Ein bisschen Chaos wahrscheinlich aus.

Lichterzauber in der USA

Zugegeben, dieser Brauch gilt nicht nur für Weihnachten sondern in der ganzen Adventszeit. Aber das Dekorieren von Garten und Hause mit Lichterketten ist einer der schönsten Weihnachtsbräuche aus aller Welt und soll deshalb hier nicht fehlen. In manchen Orten ist diese Weihnachtstradition so groß geworden, dass ein regelrechter Wettbewerb um den leuchtendsten Vorgarten stattfindet.

Weihnachten Lichter deko usa

Wer diesen Brauch nachmachen möchte, sollte keine Arbeit und hohe Stromrechnung scheuen. Dafür sieht das Endergebnis wirklich zauberhaft!

Sauna in Finnland

Ein Tag ohne Sauna – gibt es in Finnland nicht! Deshalb wird dort an Weihnachten mit der ganzen Familie eine Runde geschwitzt. Abgekühlt wird anschließend im Schnee, bei einem kleinen Spaziergang. Wie in Deutschland gibt es traditionell auch Plätzchen in Finnland. Aber nur eine Sorte: Pfefferkuchen!

sauna lappland

Wir sind uns nicht so sicher, ob wir uns mit den Schwiegereltern zusammen in die Sauna setzen würden. Wenn Du lieber nur mit Deinem Partner in die Sauna möchtest, empfehlen wir Dir einen Trip nach Lappland inklusive Privatsauna.

Rollschuhfahren in Venezuela

Die Weihnachtsbräuche in anderen Ländern hängen auch viel vom Wetter ab. Da Venezuela nah am Äquator liegt, gibt es in Venezuela keine Jahreszeiten. Der dortige Brauch, an Heiligabend mit Rollschuhen oder Inlineskatern zur Kirche zu fahren, lässt sich im kalten deutschen Dezember schwer umsetzen.

inline skate venezuela weihnachten

Unser Tipp: Als Alternative zu Rollschuhen könnt Ihr es mit Schlittschuhen versuchen.

Lotto in Spanien

Ungewöhnliche Weihnachtsbräuche gibt es in Spanien gleich mehrere. Hier gibt es beim „El Gordo“ jedes Jahr die Chance auf das wohl großzügigste Weihnachtsgeschenk: Ein Millionengewinn in der Nationallotterie. Am 22. Dezember werden von 22 Schulkindern die Lottozahlen gezogen und – Ihr lest richtig – vorgesungen. Für dieses Event treffen sich die meisten Spanien mit Lottoscheinen vorm Fernseher und hoffen auf Ihr Glück.

weihnachtsbrauch spanien tio de nadal Holzblock

Das ist aber noch nicht alles. Nummer zwei der ungewöhnlichen Weihnachtsbräuche in Spanien: Der Weihnachtsbaumstamm namens Tío de Nadal aus Katalonien. Der Holzblock wird traditionell mit Gesicht, Armen und Beinen verziert. Besonders kurios: Der Tío wird nachts zugedeckt und wird mit Essen gefüttert. Wozu das Ganze? Weil er die Weihnachtsgeschenke bringt! Leider geht das für den Tío de Nadal nicht gut aus. Um die Geschenke aus ihm herauszukitzeln, wird er nämlich ins Feuer gelegt und mit Stöcken geschlagen.

Das mit dem Lotto hört sich nach einem super Brauch zum Nachmachen an. Den typischen Weihnachtsbaum finden wir aber irgendwie netter als Tío de Nadal. Was meint Ihr?

Festmahl in Polen

In Polen gibt es eine schöne Weihnachtstradition für Feinschmecker, das 12-teilige Festmenü. Jeder muss von jedem Gericht mindestens einen Löffel probieren. Warum 12? Die Zahl soll die Anzahl der Apostel symbolisieren. Als Zeichen für Liebe, Freundschaft und Versöhnung wird häufig eine Oblate mit den Familienmitgliedern geteilt. Übrigens: Weihnachten beginnt in Polen erst, wenn am abends 24. Dezember der erste Stern am Himmel zu sehen ist!

weihnachtstradition 12 gerichte dinner

12 Gerichte sind ganz schön viel Arbeit, aber wenn jeder eins beisteuert, könnte es klappen. Diesen Brauch können die Gourmets unter Euch also durchaus ausprobieren.

Das waren neun der schönsten bzw. ungewöhnlichsten Weihnachtsbräuche aus aller Welt. Wunschzettel ans Christkind basteln, Plätzchen backen oder Weihnachtslieder singen… Welche Weihnachtstraditionen habt Ihr bei Euch zu Hause?

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend
1
Mit einem Auge für das Schöne und Einzigartige, liebt Camilla es, jeden Tag etwas Neues zu entdecken. Raffinierte DIYs, gutes Essen und unvergessliche Reiseziele sorgen bei ihr für Begeisterungsstürme. Solange ausreichend Snacks dabei sind, ist ihr kein Ziel zu weit. Für das mydays Magazin packt Camilla gerne mal die Bastelschere aus und berichtet von den schönsten Hotelzimmern und Urlaubsorten.

Mit Deinen Freunden teilen