Magazin

Menü
DIY-Geschenke, Erlebnis-Tipps

„Gute Besserung“ Karte basteln

Mit einer persönlichen Genesungskarte geht die Gesundheitskurve des Beschenkten steil nach oben. Hier findest Du drei tolle Bastelideen zum Nachmachen – Karten mit Genesungs-Garantie!

Schnupfen, Fieber, ein gebrochener Arm? Du kennst einen lieben Menschen, dem es vielleicht gesundheitlich gerade nicht so gut geht. Wir haben für Dich die Idee, wie Du ihm etwas Freude bereitest. Eine selbstgebastelte Gute Besserung Karte ist ein persönliches Geschenk, gefüllt mit lieben Worten. Schnapp Dir das Bastelzeug und lass Dich von unseren Genesungskarten inspirieren.

Gute Besserung Lieblingsmensch

Heute geht es meist schnell – kurz mal eine Kurznachricht verschickt: „Hey, gute Besserung :)“. Auch wenn es vielleicht lieb gemeint ist, wirkt diese Form der Genesungswünsche doch sehr nach gehört sich so.

Dir liegt wirklich etwas an Deinem Lieblingsmenschen? Du willst, dass er schnell wieder auf die Beine kommt, damit Ihr wieder gemeinsam erleben könnt? Dann überrasche ihn mit einer der drei tollen selbstgebastelten Genesungskarten.

Genesungskarte – warme Tassengrüße

Es gibt doch nichts Besseres als eine warme Tasse Tee an verschnupften Tagen. Mit dieser selbstgebastelten Genesungskarte verschickst Du den warmen Tassengruß gleich mit.

Gute Besserung Karte DIY Tassengruß

Du brauchst

  • Blanko Karte
  • Rotes Papier
  • Tapeziermesser
  • Teebeutel
  • Stift & Kleber

Tipp: Bei diesem Gute Besserung Basteltipp steht die Tasse im Mittelpunkt. Daher empfehlen wir Dir, dass Deine Tasse etwas mehr als die Hälfte Deiner Blanko Karte verdeckt.

Schritt 1: Zeichne dazu zuerst eine Tasse auf das rote Papier. Als Orientierungshilfe kannst Du Dir eine Tasse zur Hand nehmen. Aber denke daran, jede Tasse sieht anders aus, also lass Deiner Kreativität ruhig freien Lauf.

Schritt 2: Im zweiten Schritt schneidest Du sie aus und machst einen Schnitt mit dem Tapeziermesser am oberen Tassenrand. Lasse dabei aber gut 1 cm Platz zwischen dem Rand, dann verhinderst Du ein Einreißen des Papiers.

Schritt 3: Im letzten Schritt klebst Du die Papiertasse auf Deine Karte. In den Schlitz steckst Du noch einen besonders leckeren Teebeutel, den sich Dein Herzensmensch schmecken lassen kann. Mit lieben Worten ausgeschmückt, ist Deine Gute Besserung Karte fertig.

Ein Trostpflaster als Gute Besserung Karte

Ein Pflaster ist wie eine heilende Kraft, die bei kleineren Blessuren Wunder bewirkt. Da passt es doch prima, eine Genesungskarte zu basteln, die genau das widerspiegelt. Mit dieser hippen Gute Besserung Karte verschickst Du heilende Kräfte.

Gute Besserung Karte DIY Trostpflaster

Du brauchst

  • Blanko Karte
  • Stifte

Schritt 1: Schnappe Dir Deine Pflasterbox und orientiere Dich daran. Malen liegt Dir nicht so? Alternativ kannst Du auch ein richtiges Pflaster auf die Karte kleben. Das lässt sich auch einfach bemalen.

Schritt 2: Im Anschluss fügst Du Deinem Pflaster noch ein Gesicht hinzu. Die Arme und Beine werden in einer Pose der Meditation aufgemalt. Noch ein lustiger Spruch und Deinem liebsten Menschen geht es gleich besser.

Bärenstarke Genesungskarte basteln

Eine Genesungskarte ist nicht schwer zu basteln und gibt dem Beschenkten positive Kräfte. Mit diesen bärenstarken Grüßen geht es Deinem Lieblingsmenschen auch sicher gleich viel besser.

Gute Besserung Karte DIY

Du brauchst

  • Blanko Karte
  • Rotes Papier
  • Beliebiges Farbpapier (hier: Beige)
  • Stift
  • Schere & Kleber

Schritt 1: Für Deine Gute Besserung Karte musst Du zunächst ein Herz aus rotem Papier ausschneiden und einen Bären aus einem Papier Deiner Lieblingsfarbe oder Deines Beschenkten. Für den Bären musst Du nur den Umriss ausschneiden.

Schritt 2: Als Nächstes malst Du Augen, Nase und Mund mit einem Stift auf. Umrahme den Bären einmal mit derselben Stiftfarbe, das bringt ihn besser zur Geltung.

Schritt 3: Nun wird geklebt und der letzte Feinschliff erfolgt. Den Bären platzierst Du mittig auf Deiner Karte. Das Herz kommt in eines der oberen Ecken, sodass Du eine Schnur vom Luftballon bis hin zur Tatze des Bären malen kannst. Gute Besserung darf auf der Karte natürlich auch nicht fehlen.

Für welche der drei Genesungskarten entscheidest Du Dich? Vielleicht schwirren Dir sogar schon ganz eigene Ideen im Kopf. Egal, wie Deine Karte am Ende aussieht – der Beschenkte wird sich garantiert freuen. Falls Dir gerade nicht die passenden Zeilen einfallen, kannst Du unseren Beitrag Positive Sprüche zum Aufmuntern durchstöbern. Mit den richtigen Worten geht es Deinem Lieblingsmenschen sicher gleich viel besser.

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend

Mit Deinen Freunden teilen