DIY-Geschenke, Geschenke-Tipps

So geht’s: verwöhnendes Badesalz selber machen – eine entspannte Geschenkidee für Deine Liebsten

Zur Entspannung, nach dem Sport oder einfach für Zwischendurch – ein verwöhnendes Bad ist manchmal die Lösung für beinahe alles. Während das warme Badewasser die Muskeln lockert, entspannen die Sinne bei einem verwöhnenden Duft. Besonders als Geschenk ist ein Badesalz eine wunderbare Möglichkeit Deinen Lieblingsmenschen ein Stückchen Wellness zu schenken.

Badepralinen, Badebomben und Co. Für entspannte Stunden in der Badewanne gibt es jede Menge verschiedener Badezusätze. Besonders beliebt sind Badesalze, denn diese haben einen besonders wohltuenden und entgiftenden Effekt für den Körper. Besonders praktisch: Badesalz kannst Du blitzschnell und total einfach selber machen. Schön verpackt passt Dein selbstgemachtes Badesalz super zu einem Wellness- und Beauty-Geschenk.

Frau badet in einer mit Blumen gefüllten Badewanne

Wir haben für Dich einige Rezepte und Ideen für Badesalze ausprobiert, die Du ganz einfach selber machen kannst 😉

Für selbstgemachtes Badesalz brauchst Du:

  1. 500g Salz, z.B. Meersalz, Steinsalz, Himalayasalz oder Bittersalz
  2. 2 El Pflanzenfett, z.B. Kokosöl, Jajobaöl oder Mandelöl
  3. 15-20 Tropfen eines ätherischen Öls Deiner Wahl
  4. Für die Optik Deines Badesalzes: Kräuter und Blumen z.B. Rosenblätter, Lavendel oder Rosmarin
  5. Für die Farbe Deines Badezusatzes: Lebensmittelfarbe

Die Zutaten für Badesalz selber machen

Wenn Du Badesalz als Geschenk für Deine Lieblingsmenschen oder Dich selbst herstellen möchtest, gibt es einige Dinge für Dich zu beachten. Zuerst einmal musst Du das richtige Salz für Deinen Badezusatz auswählen. Meersalz, Steinsalz, Himalayasalz oder Bittersalz kannst Du verwenden. Mische auch verschiedenen Salzarten, ganz wie es Deinem Geschmack entspricht.

Badesalz selber machen – Grundrezept Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Bevor Du mit dem Mischen Deiner weiteren Zutaten beginnst, zerkleinerst Du das Salz am besten in einem Mörser. Natürlich kannst Du auch nur Teile des Salzes mörsern und mit den gröberen Salzkristallen vermischen. So sieht das Salz optisch besonders schön aus. Ob fein, grob oder gemischt obliegt aber ganz Deiner Kreativität.
  2. Füge das Pflanzenöl zu dem Salz hinzu. Jajoba-, Mandel- oder Kokosöl eignen sich hier super. Verrühre das Salz gut, damit sich das Öl gleichmäßig verteilt.
  3. Geben nun die ätherischen Öle hinzu und nach Belieben auch die Lebensmittelfarbe. Vermische das Salz nun wieder gleichmäßig.
  4. Wenn Du genug Zeit hast, bietet es sich nun an, Deinen selbstgemachten Badezusatz über Nacht ziehen zu lassen. Dadurch nehmen die Salzkristalle die flüssigen Zutaten besser auf.
  5. Füge nun die trockenen Zutaten zu Deinem Badesalz hinzu: Blütenblätter, Kräuter, Natron oder Milchpulver bieten sich hier an. Vermische Dein Badesalz nun erneut und schon hast Du Dein ganz persönliches und nach Deinen Vorlieben gestaltetes Badesalz.

3 verschiedene Badesalze zum selber machen

Was Du über die Öle in Deinem Badesalz wissen solltest:

Die pflanzlichen Öle sind vor allem bei trockener Haut empfehlenswert und dienen zu Pflege. Bei den pflanzlichen Ölen hast Du eine große Auswahl: Jajoba-, Mandel-, Oliven- oder Kokosöl sind besonders gut für Deinen Körper.

Ätherische Öle kannst Du vor allem verwenden, um Deinem Badesalz einen verwöhnenden Duft zu verleihen. Achte darauf, dass diese auch für den Körper geeignet sind und die Haut nicht reizen. Sei allerdings vorsichtig bei der Menge des ätherischen Öls: durch die Wärme des Wassers riechen die Öle beim Baden meist noch intensiver, daher solltest Du nicht zu viel zu Deinem Badesalz hinzufügen.

Was Du über die trockenen Zutaten in Deinem selbst gestalteten Badezusatz wissen solltest:

Milchpulver wirkt ähnlich wie pflanzliche Öle rückfettend und gibt dem Wasser eine schön milchige Farbe. Füge dieses am Besten im Verhältnis 1:2 zu Deinem persönlichen Badesalz hinzu. Natron wiederum dient als natürliches Reinigungsmittel in Deinem Badesalz, dass Du jedoch erst kurz vor dem Bad hinzufügen solltest. Sonst könnte es zu einer chemischen Reaktion mit dem Salz kommen. Reiche es also am besten in einem kleinen Extra-Gläschen inklusive Anleitung dazu, wenn Du das DIY Badesalz verschenken möchtest. 

Unsere Lieblingsrezepte für ein Badesalz zum selber machen:

Frisches Orangen-Badesalz selber machen

Zutaten für ein Orangen-Badesalz

Diese Zutaten benötigst Du für Dein eigenes Badesalz:

  • 500g Salz
  • 2 El Mandelöl
  • 1 Orange (am besten Bio)
  • 15 Tropfen ätherisches Orangenöl

Dieses Badesalz duftet besonders fruchtig. Außerdem sorgt der Orangenduft für gute Laune und schafft ein Gefühl von Lebensfreude.

Lavendel-Zitrone-Badesalz für entspannte Stunden

Zutaten für ein selbstgemachtes Zitrone-Lavendel-Badesalz

Für Deinen wohltuenden Badezusatz brauchst Du:

  • 500g Salz
  • 2 El Jajobaöl
  • 15 Tropfen ätherisches Zitronenöl
  • 4 El getrockneter Lavendel und/oder Lavendelöl
  • 1 Zitrone (am besten Bio)

Die Kombination aus Zitrone und Lavendel ist besonders interessant. Während der Lavendel entspannt wirken die Zitronen zugleich erfrischenden. Perfekt also als Geschenk für Deine Mama oder Deine beste Freundin, die mal wieder etwas relaxen wollen.

DIY-Ylang-Ylang Badesalz mit Melisse

Zutaten für ein selbstgemachtes Ylang-Ylang-Badesalz mit Melisse

Mit diesen Zutaten kannst Du ganz einfach Dein Badesalz selber machen:

  • 500g Badesalz
  • 7 Tropfen Ylang Ylang Öl
  • 2 El Jajobaöl
  • 2 El getrocknete Melisse

Dieses Badesalz ist besonders gut, um so richtig zu entspannen. Unser Tipp: kurz vor dem Zubettgehen ein Vollbad mit dem Ylang-Ylang Badesalz mit Melisse nehmen. Danach wirst Du tief und fest schlafen. 😉

Generell kannst Du bei Deinem eigenen Badesalz echt kreativ werden. Kombiniere die verschiedenen Öle, Düfte und Farben. Du magst Rosen? Dann verwende getrockneten Rosen und Rosenöl. Du brauchst richtige Tiefenentspannung? Wie wäre es dann mit Bergamotte? Du möchtest besonders zarte und weiche Haut? Dann mische Honig mit in Deinen Badezusatz. Für jede Deiner Stimmungen oder Vorlieben gibt es das richtige Badesalz. 

Badesalz selber machen und Deinen Liebsten eine Freude bereiten

Selbstgemachtes Badesalz eignet sich eben ganz wunderbar als Geschenk für Deine Liebsten. Ob zum Muttertag, als Geburtstagsgeschenk für Deine beste Freundin oder als Dankeschön an Deine persönliche Alltagsheldin. Liebevoll verpackt, passt Dein „Do It Yourself“-Badesalz eben auch wunderbar zu einem gemeinsamen Wellnesstag, einer wohltuenden Massage oder einer Wellness-Geschenkbox.

Badesalz als Geschenk verpacken

Auch bei der Verpackung kannst Du noch einmal kreativ werden. Variante 1: Das selbstgemachte Badesalz in einem kleinen Einmachglas verschenken. Schreibe die Sorte einfach direkt auf das Glas oder hänge ein kleines Schildchen daran. Schön sieht Dein Badesalz auch in einem Klarsichtbeutel aus. Der Vorteil: hier kannst Du auch größere Mengen verschenken. Binde das Beutelchen einfach oben mit einem schönen Schleifenbändchen zusammen. Besonders schön sieht Dein Badesalz auch in einem länglich-schmalen Gewürzglas aus. Hier bietet es sich auch an, mehrere verschiedene Sorten Deines Badesalzes zu verschenken.

Eine coole Optik schaffst Du mit Badesalz in verschiedenen Farbtönen durch unterschiedliche Lebensmittelfarben. Mische alle Sorten anschließend bunt durch oder schichte sie sorgfältig in einem kleinen Gläschen übereinander. So sieht Dein DIY-Badesalz besonders hübsch aus.

Egal wie – Dein Lieblingsmensch wird sich ganz bestimmt wahnsinnig über Dein selbstgemachtes Badesalz freuen und wunderbar entspannte Stunden in der Badewanne verbringen. Wie wäre es außerdem mit einem Kaffee-Peeling zum selber machen oder einen selbstgemachten Tee für Deine Liebsten als kleines Geschenk?

Du hast noch weitere Rezeptideen für ein tolles Badesalz? Dann freuen wir uns über Deinen Kommentar mit Deinem persönlichen Badesalz 😊

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend
Kreativ, voller Energie und immer für einen Spaß zu haben. Entdeckte gern auf Reisen neue Kulturen und deren Besonderheiten und scheut sich nicht davor, Unbekanntes auszuprobieren. Mit ihrem Mops Theo unternimmt sie am liebsten lange Spaziergänge und entdeckt dabei die Faszination der Natur immer wieder aufs Neue.

Mit Deinen Freunden teilen