Magazin

Menü
Erlebnis-Tipps, Städtetrips & Reisen

Slow Travel: die neue Art zu reisen

Jenseits von Massentourismus, Pauschalreisen und dem Jetset-Lifestyle etabliert sich Slow Travel als erfolgreiche, neue Form der Erlebnisreisen. Was sich hinter dem Reisetrend verbirgt, erfährst Du hier!

Slow Travel ist das Gegenteil von Massentourismus. Das Gegenteil eines Urlaubs, der mit einer Liste von Sehenswürdigkeiten und Hotspots im Gepäck beginnt und mit einer digitalen Dokumentation aller Must-Sees endet. Das Tempo drosseln, gemeinsame Erlebnisse bewusst wahrnehmen und wirklich genießen, anstatt „nur“ Eindrücke zu sammeln. Das ist Slow Travel! Wie auch Du bei Deiner nächsten Reise mit Deinem Lieblingsmenschen einen Gang zurückschaltest, erfährst Du hier.

Die Ursprünge des Slow Travels

Das Phänomen „Slow Travel“ hat seine Wurzeln im Megatrend Individualisierung und ist Teil des wachsenden Anspruchs nach Selbstgestaltung des eigenen Urlaubs. Während sich gewöhnliche Pauschalreisen meist auf bekannte Urlaubsziele konzentrieren, liegt der Schwerpunkt beim Slow Travel auf abgelegenen Zielen, abseits klassischer Touristenströme. Darüber hinaus sehnen sich die Menschen nach Zeiten des Resets, des Pausierens und des tief Durchatmens. In Kombination dieser beiden Aspekte entstand das uns heute bekannte Slow Travel.

Liebespaar liegt auf einer Decke am See.
Slow Travel für alle

Wer nun denkt, Slow Travel ist nur für wagemutige Alleinreisende, die mit dem Rucksack möglichst viele Länder bereisen, liegt falsch! Ob im Luxus- oder Low-Budget-Segment, in der freien Natur, ebenso wie in Städten, privat und im geschäftlichen Rahmen. Slow Travel kann jeder, der sich dafür entscheidet, einem Ort und seinen Menschen zu begegnen.

Die Kunst des Reisens

Doch wie funktioniert Slow Travel? So viel steht fest: Eine Reise mit Bus, Bahn, Fahrrad oder zu Fuß ist wesentlich umweltfreundlicher, als eine Flugreise. Jedoch geht es beim Slow Travel nicht vordergründig darum, möglichst langsam von A nach B zu kommen. Vielmehr geht es um die innere Einstellung, die eine Reise weniger durch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, sondern durch eigene Erfahrungen bereichert.

Reisender winkt aus Tuk Tuk in Bangkok.

Langsamreisende möchten in Kontakt mit sich selbst, dem Urlaubsort, seinen Einwohnern und deren Kultur treten. So hat Slow Travel das Potenzial, Deinen Horizont zu erweitern. Trotz oder gerade wegen der Reduktion, erzeugt die neue Art des Reisens ein Mehr an Inspiration und Klarheit!

5 Ideen, wie Du selbst Slow Travel machen kannst

Let’s take it slow! Wenn Du Dich für das Thema Slow Travel interessierst und Deine nächste Reise gerne slow gestalten möchtest, haben wir hier einige Ideen für Dich gesammelt.

Unterwegs mit dem Zug

Beim Unterwegssein nicht ans Ankommen denken: Sich  bewusst Zeit nehmen, um Natur und Umgebung zu genießen, Menschen und Orte kennenzulernen. Kein Wunder also, dass Bahnreisen ihr Comeback feiern und 2020 wieder voll im Trend liegen! Wir stellen Dir die vier schönsten Slow-Travel-Strecken mit der Bahn vor.

Blue Train in Südafrika

  • 100 Tunnel, enge Kurven und 300 Brücken machen den Glacier Express von Chur nach Zermatt zum langsamsten Schnellzug der Welt. Genieße die nostalgische Zugfahrt durch die Schweizer Berglandschaft, die unvergesslich und entschleunigend zugleich ist.

Der Glacier Express fährt durch die Schweiz.

Zug fährt durch Andalusien.

Urlaub mit dem Fahrrad

Der Weg ist das Ziel: Bei einer Radreise erlebst Du Slow Travel mit jeder Pedalumdrehung. Hier spürst Du die Hitze im Hochsommer, die leichte Brise, die Dich erfrischt und den Rückenwind, der Dich pusht. Die süßen Schafe am Wegesrand zaubern Dir ein breites Lächeln ins Gesicht. Und die dicke Kuh, die mitten auf der Straße steht, schenkt Dir eine kleine Verschnaufpause. Doch weißt Du, was das Allerbeste an einem Urlaub mit dem Fahrrad ist? Beim nach Hause kommen hast Du viel mehr zu erzählen, als die Dinge, die man im Reisekatalog nachlesen kann!

Liebespaar unternimmt Radtour.

Wohnzimmer statt Hotelzimmer

Slow Travel endet nicht bei der Unterkunft. Auch hier wird dem Gedanke an Nachhaltigkeit Rechnung getragen. Gemäß dem Motto Wohnen statt nur zu Übernachten möchten wir Dir einige Beispiele vorstellen, wie Du Dich auch an einem neuen Standort nicht wie ein Tourist fühlen musst.

  • Ein Hotelzimmer mit Meer- oder Seeblick war gestern. Hausboot heißt der neueste Trend, der einfache Ferienwohnungen oder ein Hotel bei Weitem übertrifft. Komm an Bord eines der schönsten Hausboote von mydays und genieße Deine Zeit am Wasser in vollen Zügen.

Liebespaar betritt Hausboot am Wasser.

  • Berühmte Schlösser und Klöster stehen auf der Sightseeing-Liste vieler Menschen ganz weit oben. Wie wäre es stattdessen, einmal in einem echten Schloss zu übernachten? Oder sehnst Du Dich nach einer einzigartigen Begegnungsstätte, die eine besonders erholsame Wirkung ausstrahlt? Dann ist eine Übernachtung im Kloster Speinshart der ideale Rückzugort für ein entspanntes Wochenende zu zweit.
  • Dir ist umweltschonendes Reisen wichtig, allerdings möchtest Du auf den eleganten Luxus und den stilvollen Komfort eines Hotels nicht verzichten? Das Biohotel im Herzen Südtirols beweist, dass Nachhaltigkeit nicht gleich Verzicht bedeutet. Ein Biohotel steht für den verantwortungsvollen Umgang mit vorhandenen Ressourcen und versucht, den CO2-Ausstoß in der Hotellerie gering zu halten. So nobel kann Slow Travel sein!

Erkunde die Gegend zu Fuß

Wandertouren eignen sich hervorragend für Slow Travel. Dabei lernst Du nicht nur eine ausgewählte Region intensiv kennen, sondern kannst auch selbst über die Reisegeschwindigkeit bestimmen. Du hast keine Liste mit Sehenswürdigkeiten zum Abhaken dabei, sondern entdeckst diese eher zufällig. So geht Slow Travel per pedes!

Liebespaar wandert in den Bergen.

Ein aufregender Roadtrip

Von Kiel nach Sizilien mit dem Auto. Ist das nicht verrückt, total stressig und ganz und gar nicht dem Slow-Travel-Gedanken entsprechend? Keinesfalls! Schließlich fährst Du die Strecke nicht am Stück, sondern teilst sie in mehrere Etappen ein. So kannst Du unterwegs geplante, aber auch spontane Zwischenstopps an besonders schönen Orten einlegen. Eine Übernachtung in der bayerischen Landeshauptstadt München würde sich hier perfekt anbieten, bevor Du am nächsten Tag mit neuem Elan die Weiterfahrt antrittst. Im Gondelmodus (100 – 120 km/h mit Tempomat auf der Autobahn) und mit der liebsten Reisebegleitung an Deiner Seite geht es Richtung Süden. Bella Italia wir kommen!

Zwei junge Frauen unternehmen einen Roadtrip.

Slow Travel von Anfang bis Ende

Die richtige Vorbereitung

Slow Travel fängt bereits beim Kofferpacken an! Achte darauf, auf Kosmetik in Reisegröße zu verzichten. Fülle Shampoo und Co. lieber selbst in wiederverwendbare kleinere Behälter um. Das kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern auch Deinem Geldbeutel!

Slow Travel ist kein Urlaub, sondern eine Reise

Du fragst Dich, was der Unterschied ist? Bei einer Reise ist Spontanität möglich. Es ist nicht von Beginn bis Ende alles durchgeplant. Wer reist, erlebt oft Irrungen und Wirrungen. Das Abweichen von bekannten Wegen ist gewollt und keine Katastrophe!

Ein Wochenende kann schon reichen

Warum in die Ferne schweifen? Auch eine Wandertour vor Deiner Haustür kann aufregend sein. Wie verändert sich die Farbe der Blätter mit den Jahreszeiten? Wie riecht es? Welche Tiere gibt es im Wald zu entdecken? Es lohnt sich mit offenen Sinnen Pfade zu gehen, an denen man im Alltag meist vorbeieilt.

Familie wandert durch Natur.

Slow Travel – wie Du langsam, nachhaltig und bewusst reist

Das Schöne am Slow Travel ist, das es zu Fuß und mit dem Fahrrad ebenso möglich ist, wie mit dem Auto, Zug und Flugzeug. In der Regel gilt: Je langsamer Du unterwegs bist, desto umweltfreundlicher ist es!

Am Urlaubsort angekommen, ist das nachhaltige Reisen noch lange nicht vorbei! Wir denken da an die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel wie Bus oder Bahn. Darüber hinaus könnt Ihr Euer neues Ausflugsziel auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad entdecken, anstatt Euch ein Taxi zu nehmen.

Mädchen erkunden Stadt mit dem Fahrrad.

Slow Travel – ein Hohelied auf alles Unbekannte

Die meisten Menschen möchten im Urlaub keine (bösen) Überraschungen erleben. Das Hotel soll so aussehen, wie im glänzenden Reiseprospekt. Die Sonne hat zu scheinen und das Essen muss überragend schmecken. Das Problem: Geplanter Spaß wird Deinen Erwartungen selten gerecht!

Slow Travel bricht damit! Leg Dir nicht so viele Pläne zurecht und lass die Dinge auf Dich zukommen. Genieße stattdessen die Möglichkeit, Zeit mit Deinen Liebsten zu verbringen und gemeinsam Neues zu entdecken.

Ferienhäuser an der Nordsee

Slow Travel – der Reiseführer bleibt zu Hause

Der Eiffelturm in Paris, der Berliner Fernsehturm und der Tower of London haben eines gemeinsam: Nicht selten verflüchtigt sich das große Staunen, wenn wir vor ihnen stehen. Auf Hochglanzbildern, Instagram und Co. sahen sie irgendwie imposanter aus. Außerdem versperren auch noch Menschenmassen die gute Sicht. Oft haben wir hohe Erwartungen an die klassischen Sehenswürdigkeiten – zu hohe!

Beim Slow Travel kann der Reiseführer dagegen getrost zu Hause bleiben! Die Einheimischen vor Ort wissen schließlich am allerbesten, was es Schönes in der Nähe zu bestaunen gibt! Trau Dich und sprich die Menschen an! Sie werden sich sehr darüber freuen, dass Du Dich so für ihr Land interessierst. Und wer weiß, vielleicht ist dies der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Frau spricht im Urlaub mit einheimischem Händler.

Unterstütze lokale Händler und authentische Restaurants

Lokale Händler zu unterstützen und mit regionalen Produkten zu kochen bietet Dir die Möglichkeit, mit den Menschen in Kontakt zu treten und bewusst in das örtliche Leben einzutauchen. Auch mit dem Besuch landestypischer Restaurants unterstützt Du die Wirtschaft vor Ort. Familiengeführte  Bistros, Tavernen und Trattorien findest Du meist in den kleinen Seitengässchen der Stadt. Fernab überteuerter Locations, die im Reiseführer als „eines der besten Restaurants der Stadt“ aufgelistet werden, spielt sich hier das wahre Leben ab.

Urlauben essen Street Food in Bangkok.

Egal, ob es sich nun um Interrail auf europäischen Schienen, Backpacker in Fernost oder um eine einfache Bergwanderung handelt: Sei Dein eigener Reiseführer und happy Slow Travelling!

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend
1

Mit Deinen Freunden teilen