Magazin

Menü
Erlebnis-Tipps, Essen & Kultur, Gastbeitrag, Geburtstag

Riesenrad Dinner über den Dächern Wiens

Traumhafter Ausblick, feines Essen und exklusives Ambiente. Mit einem Dinner im Wiener Riesenrad krönst Du jeden besonderen Anlass. Christina Doliwa hat an ihrem 30. Geburtstag dort gespeist und berichtet, hier von Ihrem unvergesslichen Abend.

Etwas über zwei Monate ist mein 30. Geburtstag nun her und ich schwelge immer noch in Erinnerungen an ein außergewöhnliches Geburtstagserlebnis. In meinem letzten Beitrag hatte ich schon von der komplizierten Planung meines Ehrentages erzählt und jetzt berichte ich davon, wie er tatsächlich war.

Die Krönung unseres Städtetrip nach Wien

Als großer Sissi- und Österreich-Fan, war der Entschluss einen Städtetrip nach Wien zu machen sehr schnell gefasst. Etwas Weihnachts-Shopping, leckere Sachertorte, ein Wiener Schnitzel und ganz viel Schlösser-Charme hatte ich mir vorgestellt. Ich recherchiere gerne nach außergewöhnlichen Möglichkeiten, um an besuchten Orten etwas Besonderes zu erleben. So bin auf das Erlebnis „Dinner im Riesenrad“ gestoßen. Das ist genau das Richtige für meinen Mann und mich! Wir haben schließlich schon Silvester in einem Iglu verbracht und mögen außergewöhnliche Locations sehr! Abgesehen davon sind wir große Freizeitpark-Fans und da passte das wie die Faust aufs Auge.

Wiener Rathaus Winter

Unser Dinner im Wiener Riesenrad

Gesagt, getan: Die Buchung war sehr einfach und wir haben eine genaue Zeit mitgeteilt bekommen, zu der wir am Riesenrad im Wiener Prater kommen sollten. Es war ein nass-kalter Sonntag und ich hatte schon Bedenken, es könnte etwas frisch werden in der Kabine. Auf meine Rückfrage wurde uns aber versichert, dass die „Dinner-Lokalität“ beheizt sei und wir es angenehm warm bei 21-23 Grad haben würde. Vorab entscheidet man sich für eine Menüauswahl. Normalerweise sind 3 Gänge bestehend aus Vorspeise, Hauptgang und Dessert im Preis enthalten. Außerdem gibt es ein Glas Prosecco, Wasser und Wein inklusive. 

Wiener Riesenrad bei Nacht

VIP-Feeling am Prater Riesenrad

Um 20 Uhr waren wir vor Ort und wurden direkt sehr freundlich von einem Mitarbeiter des Riesenrads in Empfang genommen. Wir wurden zu einem besonderen Eingang begleitet, an dem es auch einen Heizstrahler gab. So war die kurze Wartezeit im Freien sehr angenehm.

Nach knapp 15 Minuten kam unsere Gondel. Man muss wissen, dass eine Rundfahrt im Riesenrad ca. 12-15 Minuten dauern kann. Wir waren die letzten für das Dinner an dem Abend, da das Riesenrad nur bis 22 Uhr geöffnet hat und man für ein komplettes Dinner ca. 1,5 Stunden einrechnet. Während des Wartens haben wir auch gesehen, wie andere Gondeln mit Essen versorgt wurden. Die Küche befindet sich nämlich in einem kleinen, verglasten Raum direkt gegenüber des Einstiegs. Man konnte quasi bei der Zubereitung der Speisen zuschauen.

Romantik pur: Eine ganze Gondel für uns allein

Als es für uns losging, wurden wir wärmstens von unserem privaten Kellner (Butler?) begrüßt und in die Dinner-Kabine begleitet. Ich war schon beim Betreten wirklich sprachlos, denn so etwas hatte ich bis dahin noch nie irgendwo gesehen! Es war eine riesige Gondel (in die normalerweise bis zu 30 Personen stehend reinpassen) und diese war ausgestattet mit einem kleinen runden Tisch und zwei Stühlen. 

Dinner im Prater Riesenrad Wien

Eine Kerze flackerte bereits, es standen Rosen auf dem Tisch und es war herrlich eingedeckt für die vielen Köstlichkeiten, die uns gleich erwarteten. Über einen iPod und in den Raum eingebaute Boxen liefen romantische Weihnachtslieder. Los ging es direkt mit einem Glas Blubberwasser zum Einstieg und die Servicekraft erklärte uns nochmal den Ablauf des Dinners. Dann ging es schon los in die erste Rundfahrt.

Wien von oben bestaunen

Mit unseren Gläsern in der Hand konnten wir uns kaum auf den Stühlen halten, als die Fahrt startete, weil der Ausblick einfach viel zu aufregend war. Man sah schließlich auf der einen Seite über den ganzen Prater mit seinen vielen Fahrgeschäften, die im Dunkeln in allen Farben schillerten, aber andererseits war da auch dieser atemberaubende Ausblick über Wien bei Nacht und das Leuchten der Schlösser und anderer Gebäude. Ein wirklicher Augenschmaus, den man selbst gesehen haben sollte, da es kaum eine Kamera so einfangen kann, wie es wirkt.

Aussicht vom Wiener Riesenrad bei Nacht

Wiener Spezialitäten schlemmen

Schließlich haben wir uns dann hingesetzt und die 1. Vorspeise genossen. Wir hatten ordentlich Hunger mitgebracht und uns vorab für vier statt drei Gänge entschieden. Los ging es mit Beef Tartar als kalte Vorspeise gefolgt von einer kräftigen Rindersuppe mit dreierlei Einlage. Wir würden es wieder so machen, denn das war genau die richtige Wahl. Insbesondere die Suppenbrühe ist hierbei hervorzuheben, denn sie war hausgemacht und ein echter Genuss.

Schnitzel essen im Wiener Riesenrad

Der Hauptgang bekommt ganze zwei Runden im Riesenrad, da man sich dabei nicht so hetzen soll. Bei uns gab es original Wiener Kalbsschnitzel mit Kartoffelsalat. Wir haben uns dafür entschieden, weil wir die lokalen Spezialitäten würdigen und ein echtes Wiener Schnitzel essen wollten. Der Kartoffelsalat war besser, als der von Oma und wir haben wirklich selten so ein großartiges Schnitzel gegessen. Die Portion war sehr großzügig und wir sind richtig satt geworden. Nach der ersten Hauptgang-Runde wurden nochmal Getränke nachgereicht und der aufmerksame Kellner hat gleich abgetragen, wenn ein leeres Tellerchen da stand.

Christina Doliwa im Wiener Riesenrad

Zum krönenden Abschluss gab es in der letzten Runde noch dreierlei Schokoladenmousse und dazu ein Heißgetränk nach Wahl. Jetzt konnten wir auch beobachten, wie nach und nach die Lichter im Prater ausgingen und in Wien langsam die Nacht einkehrte.

Glücklich und vollgegessen sind wir mit dem Taxi (die direkt vor dem Prater bereitstehen) wieder zurück ins Hotel gefahren. Wir haben dieses Erlebnis sehr genossen und dank meiner ausführlichen Berichterstattung wünscht sich meine Mutter so ein Dinner nun zu ihrem 70. Geburtstag, weil ihr das so gut gefallen hat. Die Gondeln können auch für Kleingruppen oder Firmenfeiern genutzt werden. Zum Glück weiß ich ja, wo ich das Geschenk für meine Mutter buchen werde, wenn es dann soweit ist!

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend
122

Mit Deinen Freunden teilen