Magazin

Menü
Erlebnis-Tipps, Hochzeit

Unsere Checkliste: So organisierst Du den perfekten Junggesellinnenabschied in 10 Schritten

Du bist die Trauzeugin? Herzlichen Glückwunsch! Mit dieser Ehre wird Dir zugleich auch die verantwortungsvolle Aufgabe zu Teil, den Junggesellinnenabschied für die zukünftige Braut zu organisieren. Doch keine Panik, hier haben wir für Dich hilfreiche Tipps gesammelt und eine Checkliste aufgestellt. – So wird dieser Tag für Euch unvergesslich!

Für gewöhnlich bist Du als Trauzeugin auch für die Organisation des Junggesellinnenabschieds verantwortlich. Das bedeutet aber nicht, dass Du Dich um alles selbst kümmern musst, im Gegenteil. Hol Dir die Hilfe und Unterstützung der Mutter, Schwester und Freundinnen der Braut. Teilt die verschiedenen Aufgaben unter Euch auf. Eine kümmert sich um die Fotos, die andere um die Deko. Du als Trauzeugin? Kümmerst Dich um die Braut. Zuvor gibt es aber noch einige wichtige W-Fragen, die Du klären solltest. Mit Hilfe unserer Checkliste steht dem perfekten Junggesellinnenabschied nichts mehr im Wege!

Frauen freuen sich bei Junggesellinnenabschied

4-5 Monate zuvor

1.Wen lade ich zum Junggesellinnenabschied ein?

Ungefähr vier bis fünf Monate vor dem Junggesellenabschied solltest Du alle Teilnehmerinnen darüber informieren. Nur – wie findest Du heraus, wen die zukünftige Braut einladen würde? Eine Gästeliste aufzustellen für eine Party, die nicht Deine eigene ist, ist gar nicht so einfach. Entweder kennst Du Deine Freundin so gut wie in und auswendig und weißt deshalb auch genau, wen sie an diesem besonderen Tag auf jeden Fall dabei haben möchte. Oder Du entscheidest selbst, wer kommen soll. Dazu benötigst Du die Kontakte von allen, die Du einladen möchtest. Biete der Braut an, ihr bei der Gästeliste für die Hochzeit zu helfen. So hast Du gleich den perfekten Einblick, wer zu ihren Lieblingsmenschen zählt, die auf keinen Fall fehlen dürfen.

Beste Freundinnen beim Junggesellinnenabschied

Im Idealfall planst Du den Junggesellinnenabschied mit 5 bis 15 Personen, denn wenn es zu wenige Teilnehmerinnen sind, könnten einzelne Programmpunkte pro Person möglicherweise zu teuer werden. Umgekehrt sind größere Gruppen nicht unbedingt ratsam, damit es bei der Buchung von Hotels oder Events nicht zu kompliziert wird. Achtung: Je mehr Person Du einlädst, desto weiter solltest Du im Voraus planen, damit sich wirklich alle den Tag oder das Wochenende frei halten. Wobei wir bei Punkt 2 angekommen sind.

2. Termin finden: Wann soll die Party stattfinden?

Als nächstes legst Du den Termin fest und informierst die Teilnehmerinnen über den bevorstehenden Junggesellinnenabschied. Als hilfreiches Tool bietet sich Doodle an. Dort kannst Du ganz einfach eine Umfrage erstellen um herauszufinden, wann alle Zeit haben. Zuvor solltest Du allerdings die Braut fragen, wann sie Zeit hat und mit ihr am besten auch gleich einen alternativ Termin abklären. Soll der JGA eine komplette Überraschung sein, kannst Du den Termin natürlich auch mit dem Bräutigam abklären. Er kümmert sich dann darum, dass seine Liebste für das betreffende Wochenende keine anderweitigen Pläne schmiedet. Meistens ist es schwierig, alle unter einen Hut zu bekommen. Es bietet sich an, den JGA kurz vor das Hochzeitswochenende zu legen, wenn viele Teilnehmerinnen von weit her anreisen. Aber Vorsicht, bis zur Hochzeit muss die Braut wieder fit sein! 😉

Termin planen für Junggesellinnenabschied

3. Welches Budget steht zur Verfügung?

Was viele bei der Planung zu vergessen scheinen: Natürlich kostet so ein Junggesellinnenabschied auch Geld. Es ist üblich, dass die Teilnehmerinnen des JGAs die vollen Kosten übernehmen und die Braut eingeladen wird. Überlege Dir zuvor einen Rahmen für das Budget und teile ihn den Teilnehmerinnen mit, sodass sie entscheiden können, ob dieser für sie angemessen erscheint. Die Buchung von Hotels, Zug, Unterkünften, Eintrittspreisen, Restaurants oder Bars sind aber nicht die einzigen Kosten, die auf Euch zukommen. Rechne auch eventuelle Änderungen in Form eines kleinen Puffers mit sein, so wie den Preis für Deko oder Outfits.

Junggesellinnenabschied Budget planen

4. Thema und Programm des JGA aufstellen

Was das Thema des Junggesellinnenabschieds angeht, gilt die Faustregel: Der Wille der Braut geschehe! Sei es nun ein „wir ziehen mit einem Bauchladen durch die Stadt und betrinken uns dabei“ oder ein entspannter Wellnesstag mit den engsten Freundinnen der Braut.  Zu beachten, was Deine Freundin wirklich will, ist essenziell für einen gelungenen Junggesellinnenabschied. Um den Überraschungseffekt zu bewahren, weihe die Eltern oder den Verlobten der zukünftigen Braut ein und bitte sie um Tipps.

Freundinnen beim Canyoning

Du und Deine Verbündeten habt die Möglichkeit, wie Dschinni den Herzenswunsch der Braut zu erfüllen. Sie wollte schon immer einmal Canyoning ausprobieren? Es soll geschehen. Sie wollte schon immer einmal einen Fallschirm-Tandemsprung wagen? So sei es. So oder so, es gibt einige Ideen, was Du an dem Junggesellinnenabschied unternehmen kannst. Für mehr Inspiration schau doch mal hier, denn dort haben wir ein paar Ideen für Aktivitäten für den JGA gesammelt.

2-3 Monate zuvor

5. Save the date

Schicke eine erneute E-Mail raus an alle Teilnehmerinnen des JGA und informiere sie über das Datum sowie Deine Idee zum Programm. Lass Dir die Teilnahme bestätigen und stelle eine Gästeliste auf, damit Du nicht den Überblick verlierst. Setze eine Deadline, bis wann die eine Zu-oder Absage erwartest. Jetzt kannst Du beginnen, ein Rahmenprogramm festzulegen und die Aufgaben dementsprechend konkret zu verteilen.

6. Rahmenprogramm und Aufgabenverteilung

Für das Rahmenprogramm solltest Du Dir folgende Fragen stellen: Welche Stationen werdet Ihr eventuell anlaufen? Was wollt Ihr an diesem Tag essen und trinken? Was benötigst Du dafür an Deko, Outfits und sonstigem Zubehör? Welche kleinen Überraschungen würden der Braut eine besondere Freude bereiten? Mit Hilfe der engsten Freundinnen der Braut könnt Ihr in einem kleinen Brainstorming ein paar Ideen sammeln und so ein perfektes Programm für den JGA aufstellen. Unser Tipp: Vor allem wenn es sich um eine Aktivität handelt, bei dem gutes Wetter wichtig ist, solltest Du einen Plan B parat haben.

Freundinnen in fremder Stadt

Wer kümmert sich um die Reservierung der Lokalitäten? Wie organisierst Du Verantwortlichkeit für die Verpflegung, Deko und die Outfits? Wer erstellt eine Packliste für die Braut, falls Ihr verreisen wollt? Erstelle eine To-Do-Liste und schicke sie an alle Teilnehmerinnen, sodass nichts mehr schief gehen kann und alle wissen, was sie zu tun haben. Denn folgende Punkte auf unserer Checkliste wollen noch organisiert werden …

7. Location auswählen und reservieren

Ob der JGA nun in einem schicken Restaurant, einer hippen Bar, einer fremden Stadt oder einem luxuriösen Wellnesshotel stattfindet: Die Location musst Du auf jeden Fall festlegen, reservieren und/oder buchen. Beachte, dass zwischen Mai und September die Hochzeits-Hochsaison ist, in der viele Junggesellenabschiede gefeiert werden. Kümmere Dich deshalb frühzeitig um eine Reservierung der Location. Auch die Anreise solltest Du planen, falls Ihr alle weiter weg fahren wollt. Wenn Teilnehmerinnen eine weite Anreise haben, hilf Ihnen bei der Unterkunft und organisiere falls nötig Übernachtungsmöglichkeiten für sie.

Freundinnen im Restaurant

8. Verkehrsmittel auswählen

Junggesellenabschiede finden meistens in Kombination mit Alkohol statt. Umso wichtiger ist es deshalb, dass Du Dich verantwortungsbewusst um eine Möglichkeit kümmerst, wie alle Teilnehmerinnen wieder nach Hause oder ins Hotel kommen. Ob nun ein Taxi-Service oder eine Fahrt mit der Stretchlimousine: Die müde Braut und alle Freundinnen sollte sicher nach Hause gebracht werden!

Junggesellinnenabschied Party

9. Finales Programm, Treffpunkte und Uhrzeit festlegen

Stelle sicher, dass jede Teilnehmerin weiß, wann sie wo sein soll und dass es keine Missverständnisse bei der Aufgabenverteilung gibt. In jeder Mädelsgruppe gibt es immer einen Schussel, der nochmal eine liebevolle Erinnerung benötigt. Welches Kommunikationsmittel Du dafür wählst, bleibt Dir überlassen. Bewährt haben sich WhatsApp und Facebook Gruppen. Aber auch die klassische E-Mail hat ihren Vorteil, denn E-Mails liest in der Regel jeder und auf WhatsApp wird schon gern die ein oder andere Nachricht übersehen.

10. Und zu guter Letzt …

… Prüfe noch einmal, ob Du wirklich alles dabei hast: Lustige Outfits für den Junggesellinnenabschied? Check! Kamera für unvergessliche Erinnerungen? Auch dabei! Braut? Check! Dann kann es ja losgehen! Wir wünschen Dir viel Spaß beim Planen, Organisieren und natürlich Feiern des Junggesellinnenabschieds.

Anstoßen beim Junggesellinnenabschied

Lass Dich inspirieren von unseren Ideen für Geschenke für den Junggesellenabschied. Du suchst noch nach einem einzigartigem Hochzeitsgeschenk? Hier haben wir kreative Ideen für Dich gesammelt.

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend

Mit Deinen Freunden teilen