Magazin

Menü
Erlebnis-Tipps, Weihnachten

Exklusiv-Interview mit Schauspieler Daniel Brühl

Daniel Brühl, deutscher Schauspieler mit vielfältigen Talenten, erzählt uns im Exklusiv-Interview, wie er Weihnachten verbringt und was ihm an diesen Tagen besonders wichtig ist.

„Gemeinsame Zeit ist das wertvollste Gut“

Daniel Brühl
Schauspieler Daniel Brühl heute in seiner „Bar Raval“ zusehen.

1978 wurde der Halb-Spanier, Daniel César Martín Brühl González in Barcelona geboren. Seine Mutter aus Katalonien, sein Vater Deutscher, haben ihn in Köln zweisprachig erzogen. Brühls Affinität zur Schauspielerei zeigte sich bereits in jungen Jahren, wobei sein Vater als Regisseur sicher ein großes Vorbild für ihn war. Durch erfolgreiche Filme wie „Das weiße Rauschen“ (2002) und „Good Bye, Lenin“ (2003) erlangte Daniel Brühl in Deutschland und darüber hinaus Bekanntheit. Es folgten viele weitere Film- und TV-Auftritte. Zuletzt war er unter anderem in den internationalen Produktionen „Colonia Dignidad“ (2015) und „Jeder stirbt für sich allein“ (2016) zu sehen.

Neben seinem Schauspiel-Talent überzeugt er mit seiner spanischen „Bar Raval“

Daniel Brühl
Seine Tapas-Boxen glänzen mit hochwertigen Produkten. Hier kannst Du sie ganz einfach zu Dir nach Hause bestellen.

Doch das ist nicht alles – Brühl glänzt mit weiteren Talenten. Im Februar 2011 eröffnete er eine Tapas-Bar in Berlin Kreuzberg, die „Bar Raval“. Ein typisch spanisches Lokal, das sowohl zum Schlemmen und Genießen vor Ort einlädt, als auch mit hervorragendem Catering und Tapas Boxen für zu Hause überzeugt. In Zusammenarbeit mit spanischen Manufakturen und Händlern, welche die Gründer regelmäßig besuchen, kommen Produkte von höchster Qualität zustande. Wechselnde Wochenkarten mit frischen Tapas-Gerichten und köstlicher Paella locken die Gäste in seine Bar. Doch ist bei so viel Arbeit und Ruhm überhaupt noch Zeit für Weihnachten? Wir wollten es wissen und haben Daniel Brühl gefragt, was für ihn an Weihnachten besonders wichtig ist.

bar-raval-banner

Familienzusammenhalt muss gepflegt werden!

Daniel Brühl
„Gemeinsame Zeit ist das wertvollste Gut“

Auf die Frage, wie er Weihnachten feiere, kam für ihn vor allem eins in den Sinn: Hauptsache mit der Familie. Weihnachten sei ein Familienfest und da seine Familie zwischen Deutschland und Spanien verteilt ist, wird mal in Barcelona und mal in Berlin gefeiert. Dieses Jahr, passend zur Geburt seines Sohnes, versammle sich die Familie in Kreuzberg, um gemeinsam die Weihnachtszeit zu verbringen. Und damit beantwortet sich auch schon gleich die Frage, was für ihn das schönste Geschenk ist, das er je zu Weihnachten bekommen hat. „Mein Sohn ist kürzlich geboren, das größte (wenn auch verfrühte) Weihnachtsgeschenk“, so seine Worte.

Als stolzer Vater macht es Brühl besonders glücklich, gemeinsam Zeit mit seinem kürzlich geborenen Sohn verbringen zu dürfen, schließlich betont er im Interview „Weihnachten ist ein Familienfest“. „Auch wenn die Arbeit viel Zeit in Anspruch nimmt, ist für mich – gerade in unserer schnelllebigen Gesellschaft – gemeinsame Zeit das wertvollste Gut“, so Daniel Brühl.  Zu Weihnachten verzichtet er gern auf materielle Geschenke wie Krawatten, die er ohnehin eher selten trägt und bevorzugt ganz klar gemeinsame Zeit mit Frau und Sohn. Auch wenn diese Zeit in den ersten Jahren noch eher ruhiger ausfallen wird, kann Daniel Brühl es schon kaum abwarten, bis er das erste Mal mit seinem Kleinen ins Stadion gehen kann.

Daniel Brühl nimmt sich gern Zeit für Familie und Freunde

Daniel Brühl
„Ein gutes und ausgedehntes Essen ist unschlagbar, um Zeit mit den Freunden zu verbringen.“

Nicht nur zu Weihnachten muss Freundschaft und Familienzusammenhalt gepflegt werden. Auch im normalen Alltag legt Daniel Brühl viel Wert darauf, Zeit mit Freunden bei einem guten und ausgedehnten Essen zu verbringen.

In Spanien gibt es andere Weihnachtsbräuche

Daniel Brühl
Eine feine Nase hatte er schon als Kind.

Gerüche können bekanntermaßen Erinnerungen auslösen, stärker noch als andere Sinneswahrnehmungen. Daniel erinnert sich noch heute an besondere Festtraditionen und Düfte aus seiner Kindheit, die ihm besonders am Herzen liegen, wie das Moossammeln im Wald für die Krippe oder das Verbrennen von Tannenzweigen über eine Kerze.

„Tolle Gerüche, die in meiner Erinnerung verankert sind.“

Das sei eine Tradition gewesen und werde er sicherlich auch mit seinem eigenen Sohn weiterführen. Ein weiterer, uns in Deutschland unbekannter, Weihnachtsbrauch ist, dass die Geschenke erst am 06. Januar an Heilige Drei Könige überreicht werden. Schließlich seien sie es ja auch gewesen, die dem Jesuskind die Geschenke gebracht haben.

Ob er diese Tradition mit seinem Sohn auch in Deutschland weiterführen kann…Wir werden sehen! Eins ist sicher, ganz gleich ob am Dreikönigstag oder Heiligabend – Gemeinsamzeit mit der Familie muss sein.

Wir danken Daniel Brühl ganz herzlich für dieses Interview, wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und vor allem eine wundervolle Weihnachtszeit mit der Familie.

Gefällt mir
Gefällt mir Love Haha Wow Traurig Wütend
Mit einem Auge für das Schöne und Einzigartige, liebt Camilla es, jeden Tag etwas Neues zu entdecken. Raffinierte DIYs, gutes Essen und unvergessliche Reiseziele sorgen bei ihr für Begeisterungsstürme. Solange ausreichend Snacks dabei sind, ist ihr kein Ziel zu weit. Für das mydays Magazin packt Camilla gerne mal die Bastelschere aus und berichtet von den schönsten Hotelzimmern und Urlaubsorten.

Mit Deinen Freunden teilen